,

Ein neues Rathaus für Berg?

Wird es so schön werden, wie das unserer Partnergemeinde Phalsbourg (Bild)?  Nach den Windrädern und der Asylunterkunft in Höhenrain (die jetzt sehr wahrscheinlich doch nicht verwirklicht wird) gibt es einen neuen Aufreger in Berg: Das neue Rathaus. Der Gemeinderat hat sich über drei mögliche Standorte verständigt: Am alten Standort (Neu- oder Umbau), auf dem Kirchengrundstück am Huberfeld (dort, wo noch bis 2017 die Zelte der Asylbwewerber stehen) oder am Enzianweg, gegenüber der Gottesmutter -Kapelle. Ein Gutachter wird die Wirtschaftlichkeit der drei Standorte prüfen und dann wird der Gemeinderat weitere Entscheidungen treffen können.  Vorher werden allerdings noch grundsätzliche Fragen zu klären sein, die immer wieder aus der Bürgerschaft laut werden: Braucht es überhaupt ein neues Rathaus? Warum benötigt die Verwaltung mehr Platz, obwohl doch einige Aufgaben ausgelagert wurden?
Auf der Bürgerversammlung am 14.4. um 20:00 in der „Post“ in Aufkirchen können alle diese Fragen gestellt werden.
Übrigens: Die Freunde aus Phalsbourg besuchen uns vom 24.-26. Juni.

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.