, , ,

Geschafft!

Am Ende des Jahres 2015 sind alle vier  Windenergieanlagen der „Bürgerwind Berg GmbH & C0.KG“ am Netz und speisen partiell ein: bis jetzt mehr als 457.000 kWh. (Die Vergütung von 8,9 ct/ kWh für die kommenden 20 Jahre konnte so gerade noch rechtzeitig gesichert werden.) Dem Ziel des Landkreises, bis 2035 die im Landkreis genutzte Energie CO2-frei zu erzeugen, sind wir einen großen Schritt näher gekommen. Der Berger Gemeinderat hat Standfestigkeit und Rückgrat bewiesen, den einmal eingeschlagenen Weg zum Wohle der Umwelt und der Menschen trotz vieler Anfeindungen konsequent zu Ende zu gehen. Unser nächstes Ziel: Die Mobilitätswende! Mit der Ausweitung des ÖPNV im Landkreis ist ein erster Schritt getan –  mit der Förderung der E- Mobilität geht es weiter.
Allen Gemeindebürger/innen ein gesundes, erfolgreiches und (wind)-ertragreiches 2016!

, ,

Willkommen in Berg!

Drei Familien aus Syrien, Afghanistan und Uigurien mit insgesamt sieben Kindern werden in Berg eine neue (vorübergehende) Heimat haben. Der Helferkreis steht bereit.

, ,

Neues aus dem Gemeinderat:

Ab April wird in Aufkirchen die Farchacher Straße saniert (rot eingefärbt,  zur vollen Ansicht bitte aufs Bild klicken). An die 735.000 €  wird der Landkreis für die 410 Straßenmeter ausgeben müssen. 266 m werden vollständig erneuert, für die anschließenden 144 m ist nur eine Deckensanierung erforderlich. Die Erneuerung der Fußwege wird teilweise die Gemeinde übernehmen, auch auf die Anlieger kommen möglicherweise Kosten zu, auf alle Fälle aber Umwege, Lärm und Dreck. Der Verkehr wird über die (dann geteerte) Osterfelderstraße, über Weiterlesen

,

29.01.15 19:30 Die Not der Flüchtlinge – wie können wir helfen?

Durch die derzeitige politische Lage bekommt die Veranstaltung (29.01.15, 19:30 Berg/Farchach, bei „Müller’s“, Jägerberg 20) eine neue Aktualität. Franziska Sperr aus Berg, zuständig im PEN für verfolgte Schriftsteller, berichtet über Autoren und Journalisten, die nicht vom Grundrecht der Meinungs- und Pressefreiheit  profitieren können und in ihren Ländern verfolgt und an der Ausübung ihres Berufes gehindert werden. Weiterlesen