Einträge von Sissi Fuchsenberger

Unser Bundestagskandidat 2017

Mit großer Mehrheit wurde Christian Winklmeier von den vollzählig erschienen Delegierten zum Bundestagskandidaten des neu  gegründeten Bundeswahlkreis 224 der Landkreise Starnberg und Landsberg und der Stadt Germering gewählt. Wörthsees Bürgermeisterin Christel Muggenthal,

Christian Winklmeier stellt sich vor

Der Master-Student (Economics and Public Policy) ist gemeinsamer Kandidat des neu zu gründenden Bundestagswahlkreises 224 Starnberg, Landsberg und der Stadt Germering. Die Vorstände der beiden Kreisverbände und des Ortsvereins Germering haben sich im Vorfeld auf den Gilchinger einigen können. Der 25jährige begeisterte Tischtennisspieler konnte als Ortsvereinsvorsitzender der Gilchinger SPD, als Juso-Vorsitzender im Landkreis Starnberg und […]

Landwirtschaft und Verbraucherschutz

Sechs  landwirtschaftliche Betriebe besuchte Florian von Brunn (MdL,im Bild links) vergangene Woche in Farchach: Die Demeter-Höfe von Toni Galloth (Bildmitte mit Frau Uli), Michael Friedinger und Simon Mair und die konventionell wirtschaftenden Bauern Darchinger, Deuflhard und Ücker. Dabei bekamen der Fachmann für Umwelt und Verbraucherschutz und die örtliche SPD mit  Gemeinderätin Sissi Fuchsenberger

Mei, is des hoch!

Der Landtagsabgeordnete und Fachmann für Umwelt- und Verbraucherschutz, Florian von Brunn  zeigte großes Interesse für die Berger Windräder und ließ sich vergangenen Donnerstag von Frau Dürr, einer Mitarbeiterin der Bürgerwind Berg GmbH & Co. KG die Technik der Anlagen erklären.

Liebe Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Berg

unser neuer Bürgerbrief ist fertig. Er informiert Sie über die Überlegungen zum neuen Rathaus, über den Umzug unserer Asylbewerber und lädt zu unseren Juli-Veranstaltungen ein: – 23.7.  Bogenschießen – 28.7. Agrarwende! Höfe erhalten, Natur bewahren, Verbraucher schützen – 31.7.  Radltour nach Allmannshausen und Münsing zur Besichtigung der Fahrstrecke. Genaueres   siehe unter „Bürgerbrief“  

Glyphosat – nicht in Berg!

Auf Anfrage der SPD wurde vom zuständigen Fachbereichsleiter versichert, auf gemeindlichen Flächen kein Glyphosat aufzubringen. Die EU-Kommission hat die Zulassung für Glyphosat nochmal um 18 Monate verlängert- gegen das ausdrückliche Ansinnen der SPD – Minister in der Bundesregierung und der Umweltverbände.