2016 – Ein Rückblick

Wir können auf ein ruhiges Jahr zurückblicken: Kaum kommunale Aufreger, keine Wahlen. Die Berger SPD  informiert die Gemeindebürger kontinuierlich an diesem Platz und durch die bis zu viermal im Jahr erscheinenden „Bürgerbriefe“, die an alle Haushalte verteilt werden. Am Jahresende 2016 freuen wir uns auch über drei gelungene Veranstaltungen:

Januar 2016:
Jahresempfang der SPD-Kreisverbands Starnberg: Voller Saal in Höhenrain

Die SPD wählte für ihren Neujahrsempfang den Ortsteil Höhenrain, ein altes Arbeiterdorf, in dem 1919 der erste SPD-Ortsverein gegründet wurde. Es war ein ganzer Erfolg: etwa 100 Zuhörer folgten dem Redner Thomas Beyer, Präsident der Arbeiterwohlfahrt in Bayern. Dazu gab es ein wenig Ortsgeschichte, flotte Musik und eine deftige Brotzeit.

Juli 2016:
Florian von Brunn in Berg: ein SPD-Abgeordneter bei den Landwirten

Florian v.Brunn, MdL, Sprecher der Landtags-SPD für Umwelt- und Verbraucherschutz, begann seine politische Karriere mit 21 Jahren als Vorsitzender der Berger SPD. Jetzt kam er zu einem Aktionstag zurück in die alte Heimat. Zuerst eine Radltour zu den Berger Windrädern, dann Hofbesichtigungen bei sechs Farchacher Bauern, abends eine öffentliche Versammlung zum Thema „Agrarwende jetzt!“ – wieder mit vielen Landwirten, die ihre Sorgen und ihre Forderungen an die Politik zu Gehör brachten – vom Milchpreis bis zur Gentechnik.


Die Berger Landwirte waren am 8.12.16 auf Einladung v. Brunns im Landtag zu Gast.

Oktober 2016:
„Radeln für den Radweg“: Für mehr Verkehrssicherheit an der Staatsstraße

Anstoß für eine Aktion über die Landkreisgrenze hinweg gaben die SPD-Ortsvereine Berg und Münsing. Sie luden ein zur Radl-Info-Tour am 15. Oktober, um auf das Problem des fehlenden Fuß- und Radwegs an der gefährlichen Strecke der Staatsstraße 2065 zwischen Allmannshausen und Münsing aufmerksam zu machen.

Über 30 Radler beteiligten sich – einschließlich der Bürgermeister beider Gemeinden. Bei der Einkehr in Münsing gaben sie Auskunft über den aktuellen Stand der Planungen für die Straßensanierung und den dringend notwendigen Radweg.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.